Hast du auch das eine Lieblingsrezept, dass du immer wieder selbst machst und das nie aus gehen darf? Ich schon: mein herzhaftes Granola. Wenn du jetzt denkst: Stop, herzhaftes also salziges Granola, was soll das sein? Dann lies weiter, denn es schmeckt fabelhaft, ist leicht gemacht und liefert dir auch noch sehr viele essenzielle Nährstoffe.

Ich mache mein salziges Granola mit wenigen Zutaten in wenigen Minuten selbst.

Granola – was ist das überhaupt?

Als Granola lässt sich ein knuspriges Müsli – als ein Crunch aus Haferflocken, Nüssen, Saaten, Gewürzen etc. beschreiben. Es ist im Grunde ein knuspriges Müsli. Und während wir das vor allem süß kennen und morgens mit Joghurt oder Pflanzendrink zum Frühstück essen, kann man es natürlich auch deftig herstellen, zum Beispiel als Topping für Salate, Suppen, Bowls oder auf Eintöpfen.

Was heißt Granola?

Granola ist ein Synonym für ein crunchiges Müsli mit Biss. Die Müslibestandteile werden in der Regel durch eine Zuckerart (Ahornsirup etc.) knusprig geröstet und bekommen so nicht nur Geschmack sondern auch den nötigen Crunch.

Herzhaftes Granola selber machen vegan

Granola in vegan herzustellen, ist nichts leichter als das. Für süßes Granola kannst du zwar Honig nutzen, aber du brauchst kein tierisches Produkt, dass es funktioniert oder schmeckt.

Für mein Rezept brauchst du einfach 150 g Saaten, Nüsse, Körner und Getreide – was du zuhause hast oder was dir schmeckt. Ich nehme eine Mischung aus Buchweizen (Pseudogetreide), Nüsse und Saaten, weil ich so ein salziges Müsli herstelle, was nicht nur schmeckt, sondern eben auch unglaublich viele Nährstoffe enthält. Dazu unten mehr.

Die Saaten und Nüsse werden knusprig angeröstet – in der Pfanne oder im Backofen und mit Gewürzen aromatisiert. Fertig! Nach dem Trocknen kommen sie in einem Schraubglas und halten dort viele Wochen frisch.

Herzhaftes Granola selbst machen

Wie kann man (herzhaftes) Granola aufbewahren?

Knuspriges Müsli, ganz egal ob herzhaft oder süß lässt sich am besten in einem Schraubglas aufbewahren. Ich habe für mein Müsli ein großes Glas von Ikea, aber hebe auch Gläser von eingemachtem Obst auf. Z.B. ist ein Glas von Schattenmorellen dafür perfekt geeignet.

Wie wird Granola knusprig?

Das Zusammenspiel von Fett und Zucker macht handelsübliche Granola knusprig. In meinem herzhaften Müsli ist es vor allem das Anrösten in der Pfanne. Da wenig bis keine flüssigen/feuchten Zutaten dazukommen, wird der ursprüngliche Knuspergehalt der Saaten erhalten.

Süßes Crunchymüsli schmeckt tatsächlich am besten, wenn es crunchy ist. Dazu habe ich dir in meinem Spekulatiusgranola gezeigt, wie du Fett (z.B. Kokosöl) und Zucker (z.B. Ahornsirup) so kombinierst, dass es richtig schön krachig schmeckt.

Welche Nüsse für Granola?

Du kannst alle Nüsse verwenden, die dir schmecken. Am besten ist es, wenn du jedes Mal eine andere Nuss benutzt, denn die unterschiedlichen Sorten haben auch unterschiedliche Nährstoffe. Hier eine Auswahl und welche Nährstoffe enthalten sind:

  • Erdnüsse (Protein, Lysin, Zink)
  • Cashewkerne (Protein, Lysin, Zink)
  • Mandeln (Protein, Lysin, Eisen, Kalzium, Zink)
  • Walnüsse (Lysin, Omega-3-Fettsäuren, Eisen, Kalzium, Zink)
  • Pistazien (Eisen, Kalzium)
  • Haselnüsse (Kalzium, Zink,
  • Paranüsse (Kalzium, Selen)

Besonders interessant ist es meiner Meinung nach, möglichst viele Saaten und Kerne in das Granola einzubauen, da diese häufig noch mehr Nährstoffe enthalten als Nüsse. Greife also hier bei deiner Zusammenstellung gerne zu:

  • Sesam (Zink, Kalzium, Eisen)
  • Kürbiskerne (Zink, Eisen, Protein)
  • Sonnenblumenkerne (Zink, Lysin, Protein)
  • Leinsamen (Zink, Kalzium, Eisen, Omega-3-Fettsäuren, Protein)
  • Chiasamen (Zink, Kalzium, Omega-3-Fettsäuren)
  • Hanfsamen (Eisen, Omega-3-Fettsäuren, Protein)

Welche Haferflocken für Granola?

Ich verwende alle handelsüblichen Haferflocken – fein und grob, Zartblatt oder Großblatt. Wenn du es feiner und zarter magst, greife zu kleinblättrigen zarten Haferflocken, bei griffigem Müsli bieten sich auch grobe Haferflocken an.

Nicht außer Acht lassen würde ich, dass auch Hirseflocken, 3-Kornflocken, Dinkelflocken oder Urkornflocken toll im Müsli schmecken und ebenso das Nährstoffprofil erweitern.

Rezept für herzhaftes Granola

Natürlich verrate ich dir, wie du meine Version zubereiten kannst. Aber sei dir gewiss, es geht auch mit anderen Zutaten, wenn du deine Fantasie ein wenig spielen lässt.

Rezept drucken
Herzhaftes Granola
Herzhaftes Granola selbst machen - vegan
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Portionen
Zutaten
  • 50 g Sonnenblumenkerne
  • 50 g Kürbiskerne
  • 50 g Leinsamen
  • 50 g heller Sesam
  • 50 g Buchweizen
  • 3 EL Senfsamen
  • 1 Orange / Zitrone
  • 1 TL Currypulver
  • 2 TL Dattelsüße ersatzweise Rohrohrzucker
Portionen
Zutaten
  • 50 g Sonnenblumenkerne
  • 50 g Kürbiskerne
  • 50 g Leinsamen
  • 50 g heller Sesam
  • 50 g Buchweizen
  • 3 EL Senfsamen
  • 1 Orange / Zitrone
  • 1 TL Currypulver
  • 2 TL Dattelsüße ersatzweise Rohrohrzucker
Herzhaftes Granola selbst machen - vegan
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
  1. Alle Kerne und Saaten in einer großen Pfanne ohne Fett anrösten, bis sie fein duften. In einer kleinen Schüssel die Orange auspressen und den Saft mit Currypulver und Dattelsüße mischen. Die Saaten von der Herdplatte nehmen und mit dem O-Saft mischen und schnell durchrühren.
  2. Das Granola auf einem großen Teller verteilen und gut abkühlen lassen. Dann in einem sauberen Schraubglas bis zu 4 Wochen im Kühlschrank aufbewahren.

Wozu isst man herzhaftes Granola?

Ich sage es dir: Zu ALLEM – wenn du es einmal ausprobiert hast, dann passt es zu allem. Es schmeckt solo schon so gut, dass fast jedes Gericht dazudurch aufgewertet wird. Klar, auf Pizza streue ich es nicht, aber es gibt unzählige Ideen, wie du das Granola verwerten kannst.

  • Auf Suppen – auf Cremesuppen, aber auch auf Gemüsesuppen mit Stückchen
  • Auf Salaten – auf Blattsalaten, auch Krautsalat aber auch auf Salat im Glas
  • Auf Dips – selbstgemachter Hummus, Linsendip oder Kräuterquark passen hervorragend zu dem Topping
  • Auf Currys – Gemüsecurry und Hülsenfrüchtecurrys lassen sich durch salziges Granola super aufwerten
  • Auf Pastagerichten – insbesondere dann wenn die Pasta nur mit einer schnellen Soße zubereitet ist, so wie meine Ricotta-Pasta

Nährstoffprofil von meinem herzhaften Granola

Weiter oben habe ich dir schon erzählt, wie nährstoffreich Nüsse und Saaten sind. Durch die Kombination und das Anrösten kannst du dir mit dem regelmäßigen Verzehr des herzhaften Granolas wirklich viele essenzielle Nährstoffe zuführen:

  • Eisen
  • Zink
  • Kalzium

Sind die mengenmäßig wichtigsten.

Durch ein Abwechseln von Saaten und Nüssen kannst du das Nährstoffprofil erweitern.

Das Rezept für das herzhafte Granola findest du in meinem neuen veganen Kochbuch. Ich bin so stolz auf das Buch, denn es zeigt nicht nur, wie du ganz einfach vegane Rezepte nachkochen kannst, es ist vielmehr eine Zusammenstellung von Rezepten, die über ein ausgezeichnetes Nährstoffprofil verfügen. Jedes Rezept enthält Infos, welche Nährstoffe vorhanden sind und wie diese sogar noch optimiert werden können.

Hier kannst du mein Buch bestellen:

Es handelt sich um einen Link zu Amazon, kaufst du über meinen Link, bekomme ich eine kleine Provision. Für dich ändert sich am Preis natürlich nichts.

Veganes herzhaftes Granola