Meal Prep Boxen – das ist meine Ausstattung

Ich habe mir 5 neue Glasboxen angeschafft und in diesem Zuge auch die komplette Schublade, in der ich meine Dosen aufbewahre, sortiert. Wer tatsächlich ein bisschen investieren will, hat die Qual der Wahl, deshalb zeige ich dir in diesem Beitrag meine Lieblingsbehälter und gebe dir Tipps, wie du sogar ganz ohne Geldeinsatz an Meal Prep Container kommst.

Und jetzt als Erwachsene haben wir ja auch wichtige Dokumente und Technik im Rucksack, die keinesfalls von Rotkohlsuppe durchnässt werden sollte.

Deine Boxen sollten
auslaufsicher
gut verschließbar und lebensmittelgeeignet sein.

Welche Arten von Meal Prep Boxen gibt es?

Da ich gerne mein Essen komplett verpacke und dann für 3-4 Tage in den Kühlschrank stelle, bräuchte ich 3-4 Ecolunchboxen – dafür sind sie mir aber zu teuer. Der Vorteil: Sie sind frei von Plastik und frei von Schadstoffen. Die Behältnisse aus Edelstahl lassen sich auch toll reinigen und können in die Spülmaschine.

Meal Prep Boxen nachhaltig

Ich liebe es, wenn mir nachhaltiger Konsum gelingt. Deshalb besteht ein Großteil meiner Ausstattung auch aus Upcycling-Produkten.

Das sind vor allem Gläser in allen Größen: Essiggurkengläser und Kirschengläser sind so groß, dass Suppen, Eintöpfe, Currys und auch Salate darin Platz finden. Gläser, in denen z.B. Kichererbsen, Ananasstücke oder Marmelade war, nutze ich sehr gerne für mein Frühstück, indem ich Overnight Oats hineinpacke.

Auch Beilagen wie Reis und Getreide passt da toll rein. Noch kleinere Gläser, wie Kaperngläser, Senfgläser und Pestogläser sind für Dressings und Dips unverzichtbar. Diese ganzen Gläser kosten dich im Grunde nichts, denn du verwendest sie wieder.

Es gibt noch weitere Verpackungen, die du nutzen kannst. Vielleicht kennst du die 1-Liter-Eimer mit Joghurt? Die sind ebenfalls perfekt von der Größe und auch auslaufsicher. Eine Freundin hat mir davon 10 Stück geschenkt und ich verwende sie gerne zum Einfrieren von Suppen.

Man kann übrigens viele Plastikverpackungen wieder nutzen: die von Frischkäse oder Mascarpone für geröstete Nüsse und Kräuter und die Bäckertüten aus Papier für dein eigenes Pausenbrot.

Wo kann man Meal Prep Boxen kaufen?

Wer das klassische Tupper nutzen will, das kann auf eine Tupperparty gehen und wer Upcycling machen will, schaut einfach bei seinem nächsten Einkauf im Bioladen oder Supermarkt, dass er nach wiederverwendbaren Gefäßen greift.

Weitere Möglichkeiten, sein Lunch Prep zu verpacken

Vom Anbieter Black&Blum gibt es z.B. extra Lunchbecher mit 2 Fächern und Löffel. Total praktisch für unterwegs – denn es arbeitet ja nicht jeder im Büro. Von Oxo gibt es z.B. extra eine Salatbox to go. Das alles sind tolle Ideen, die vielleicht auch für dich passen.

Nichts davon ist nachhaltig oder wiederverwendbar. Und es ist eben auch nicht nötig, dann man kann jederzeit waschbare Dosen nutzen. Als Ersatz für Frischhaltefolie empfehle ich euch Bienenwachstücher. Die kann man in verschiedenen Größen kaufen oder auch selbst machen.

Hast du noch andere Ideen, wie man Gefäße für das Vorkochen upcyclen kann?
Was sind deine liebsten Brotdosen und Verpackungen,
die ich unbedingt kennen muss?

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.