Flammkuchen geht immer, besonders, wenn man die Zutaten teilweise im eigenen Garten ernten kann. Sonne, Wind, warme Luft, Mücken und Staub, das alles weht uns um die Nase, wann immer wir uns in unserem Garten aufhalten. Ja, es ist nur eine 40 qm große Parzelle, aber es ist Ruhe, Entschleunigung, die Hände in den Dreck stecken, auf Knien herumrobben und Entspannung pur. Auch unser Besuchshund Ben genießt die Grasflächen im Garten. Alle fühlen sich wohl. Leider auch die Wühlmäuse und Ameisen, die unter- und oberirdische Gänge und Straßen anlegen und uns womöglich Radieschen und Karotten wegfressen. Den Spinat haben sie stehen lassen. Und obwohl meiner nur stellenweise wächst, so lässt er sich bereits ernten und zu wunderbar frischem Essen verarbeiten. Dieses Mal habe ich ein leckeres vegetarisches Flammkuchenrezept mit Spinat ausprobiert, dass ich dir heute gerne verraten will.

Spinat aus dem Garten um Flammkuchen selbst zu machen Flammkuchen selbst machen mit Spinat - vegan und vegetarisch

Flammkuchen selbst machen vegetarisch (und vegan)

Wenn du hier schon öfter mitgelesen hast, weißt du, dass ich mich vegetarisch und zum großen Teil vegan ernähre. Das heißt, ich habe für jedes leckere Gericht, das eigentlich durch Speck oder Fleisch besticht, ganz sicher einer super Alternative. So natürlich auf für selbstgemachten Flammkuchen. Ganz egal ob mit Fertigteig oder mit eigenem Teig – ich verspreche dir, mein Flammkuchen wird dir schmecken. Oben hast du schon gelesen, dass ich Spinat aus meinem Garten verwende, sowie Crème fraîche, Brie und Mandelblättchen. Die Kombination schmeckt so lecker und würzig, dass man absolut nichts vermisst. Glaub mir, das musst du einfach probieren. Die vegane Variante mache ich mit Creme Vega von Dr. Oetker und 2 Knoblauchzehen mehr. Statt Brie verwende ich dann 1 TL Kapern pro Blech – ein sehr würziger veganer Flammkuchen ohne, dass dir was fehlt.

Flammkuchen selber machen mit Fertigteig

Die Frage aller Fragen: Muss ich meinen Teig selbst machen? Du musst nicht, aber du kannst. 🙂 Ich greife dann, wenn ich es eilig habe und trotzdem ein feines Essen zubereiten will natürlich auch mal zu Fertigteig. Ich kaufe dann Dinkel-Pizzateig (wenn ich einen Hefeteig möchte), Flammkuchenteig und am liebsten kaufe ich die veganen Vollkorn-Blätterteigplatten von Moin. Die sind m.E. nach perfekt für selbstgemachte Flammkuchen, Tartes und Quiche.

Ich verrate dir unten ein Rezept für Hefe-Flammkuchenteig, weil ich den am leckersten finde. Wir bereiten den Flammkuchen auf dem Pizzastein auf dem Grill oder Pizzastein im Backofen zu und ich sage dir, da geht der Flammkuchen mit Hefeteig so geil und lecker auf, dass es mein Favorit ist.

Flammkuchen selbst machen ohne Hefe

Natürlich kannst du den Teig auch ohne Hefe zubereiten, das geht schneller und der Teig muss kaum ruhen. Mein Lieblingsrezept dafür ist (für ein Blech): 250 g Weizenmehl Type 550, 125 ml lauwarmes Wasser, 2 EL Olivenöl, 1 Prise Salz. Alle Zutaten mit der Küchenmaschine zusammenkneten. Der Teig lässt sich nicht ganz so leicht ausrollen, wie Hefeteig, aber dafür wird er super lecker blättrig dünn. Du kannst den Teig auch varieren, z.B.

  • mit Vollkornmehl (dann brauchst du 140 ml Wasser)
  • mit getrockneten Kräutern im Teig
  • Mit 2 Eigelb (dann wird er geschmeidiger)
  • mit Möhren- oder Rote Bete-Saft, dann wird er bunt und kriegt mehr Geschmack

Ich verwende diese Produkte für den perfekten, knusprigen Flammkuchen

Es handelt sich um Links zu Amazon. Kaufst du über meinen Link, bekomme ich eine kleine Provision. Für dich ändert sich am Preis natürlich nichts. 

Flammkuchen selber machen – Belag in vegetarisch und vegan

Achtung, ich nennen dir jetzt einige Kombinationsideen für vegetarischen und veganen Flammkuchen. Danach wirst du sofort in die Küche stiefeln wollen und drei Tage nichts anderes mehr essen. Als vegetarische Basis gilt immer eine Crème fraîche mit Salz, Pfeffer, Knoblauch sowie Muskatnuss (die Menge kannst du dem Rezept unten entnehmen).

  • Rote Zwiebeln, hauchdünner Süßkartoffelscheiben, Feigen, Feta (vegetarisch)
  • Oliven, Kapern, Cocktailtomaten, Mozzarella und Rosmarin (vegetarisch)
  • Oliven, Rote Zwiebeln, Rotes Pesto aus dem Glas und Manchego (vegetarisch)
  • Mairübchen, Cheddar und Rucola (vegetarisch)
  • Oliven, Kapern, Ochsenherztomaten, Mandelblättchen (vegan)
  • Pilze, Ananas, Cocktailtomaten, veganer Reibekäse, Basilikum (vegan)
  • Spinat, Cocktailtomaten, Rotweinzwiebeln, grünes Pesto aus dem Glas (vegan)
Rezept drucken
Flammkuchen mit Spinat und Mandelblättchen
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Wartezeit 1 Stunde
Portionen
Portionen
Zutaten
  • 300 g Dinkelmehl Type 630
  • 1/2 Würfel Frischhefe 1/2 Pck. Trockenhefe
  • Salz
  • 1 TL Essig
  • 2 EL Olivenöl
  • 175 ml lauwarmes Wasser
  • 200 g Crème fraîche
  • 1 Knoblauchzehe
  • schwarzer Pfeffer
  • 1 Prise Muskatnuss
  • 2 Handvoll Spinat
  • 1 rote Zwiebel
  • 150 g Brie
  • 2 EL Mandelblättchen
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Wartezeit 1 Stunde
Portionen
Portionen
Zutaten
  • 300 g Dinkelmehl Type 630
  • 1/2 Würfel Frischhefe 1/2 Pck. Trockenhefe
  • Salz
  • 1 TL Essig
  • 2 EL Olivenöl
  • 175 ml lauwarmes Wasser
  • 200 g Crème fraîche
  • 1 Knoblauchzehe
  • schwarzer Pfeffer
  • 1 Prise Muskatnuss
  • 2 Handvoll Spinat
  • 1 rote Zwiebel
  • 150 g Brie
  • 2 EL Mandelblättchen
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
  1. Die Hefe in dem lauwarmen Wasser auflösen. Das Mehl mit Salz, Öl und Essig in eine große Schüssel geben und mit Wasser verkneten, bis sich der Teig bindet. Auf der Arbeitsplatte ca. 5 Minuten kräftig kneten. Abgedeckt mind. 1 h ruhen lassen.
  2. Die Creme fraîche mit einer durchgepressten Knoblauchzehe, Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzig abschmecken. Den Spinat waschen. Die Zwiebel schälen, halbieren und in feine Streifen schneiden. Den Brie in dünne Scheiben schneiden. Die Mandelblättchen etwas in einer Pfanne ohne Fett anrösten.
  3. Den Kugelgrill oder Backofen so heiß wie möglich aufheizen, mind. 250 Grad. Den Pizzastein von Anfang an mit in den Grill (Backofen) hineinlegen, dass er sich langsam aufwärmt. Die Glut sollte direkt unter dem Pizzastein liegen. Teig in 4 Teile teilen, und auf gut bemehlter Fläche sehr dünn ausrollen. Mit Crème fraîche bestreichen. Die Flammkuchen mit roten Zwiebelringen, Spinat, Brie und Mandelbättchen belegen. Ca. 10 Minuten auf dem heißen Pizzastein oder im Ofen backen.
Rezept Hinweise

Der Essig im Teig bewirkt eine gewisse Blättrigkeit des Teiges und ist ein echter Geheimtipp.
Babyspinat kann auch frisch auf den Flammkuchen gestreut werden.

Flammkuchen selbst machen vegetarisch und vegan

Flammkuchen selbst machen – ist das gesund?

Generell gehören Teigwaren wie Pizza und Flammkuchen für mich nicht zu den gesündesten Lebensmittel, aber sie sind keineswegs per se ungesund. Wenn du Vollkornmehl verwendest, kannst du den Flammkuchen schnell aufwerten, ebenso durch reichlich Nüsse und Saaten on Top, sowie z.B. indem du einen Rohkostsalat mit Leinöl als Beilage isst.

Das Weißmehl, das ich hier z.B. für den Teig verwende, hat nicht mehr besonders viele Nährstoffe – um gesund zu sein, müsste da also noch viel mehr kommen. Aber es handelt sich bei selbstgemachtem Flammkuchen natürlich nicht um Junkfood. Du weißt genau was drin ist, es gibt keine versteckten Zutaten, keine Zusatzstoffe und Geschmacksverstärker. Für mich gehören auch diese Mahlzeiten ganz normal dazu.

Weitere Flammkuchenrezepte zum selbst machen – vegetarisch

Tatsächlich habe ich statt Flammkuchen nur einige wenige Pizzarezepte (alle vegetarisch) für dich verbloggt. Vielleicht hast du Lust, davon etwas auszuprobieren?

Zucchinipizza

Kleine Low Carb Zucchinipizzen mit Feta und Kapern (ohne Teig, glutenfrei)

Minipizzen vom Grill

Minipizzen vom Grill mit Grillgemüse (vegetarisch)

Fenchelpizza vegetarisch

Fenchelpizza mit Zucchini und Brie (vegetarisch)