Meal Prep mit Rote Bete
Portionen Vorbereitung
6 60Minuten
Portionen Vorbereitung
6 60Minuten
Zutaten
  • 2 Rote Bete(ca. 500 g)
  • 4 Kartoffeln
  • 2-3 Möhren
  • 1 Zwiebel
  • 1 TL Paprika edelsüß
  • 130g Linsen (Teller- oder Berglinsen)
  • 600ml Gemüsebrühe
  • 2 EL Öl
  • Salz & Pfeffer
  • 1/2TL Kreuzkümmel
  • 1Pck. Halloumi
  • 1 Paprika
  • 1/2 Salatgurke
  • 1Glas Kichererbsenà ca. 240 g Abtropfgewicht
  • 100g Naturjoghurt
  • 1 ZitroneSaft auspressen
  • 1Bund Petersilie
  • 1TL TahinOptional
  • 2 Pitabrote
Anleitungen
  1. Die Rote Bete schälen. 1/3 der gesamten Rote Bete ca. 0,5 cm groß würfeln und in eine Schüssel geben. Den Rest zur Seite legen. Die Kartoffeln waschen oder schälen und ebenfalls 0,5 cm groß würfeln. 1 Möhre schälen und auch 0,5 cm groß würfeln. Beides zur Roten Bete in die Schüssel geben. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. 1 EL Öl in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebelwürfel ca. 4 Minuten auf mittlerer Hitze andünsten. Gewürfeltes Gemüse zugeben und alles mischen. Mit Paprika edelsüß und Salz würzen. Linsen und Gemüsebrühe zugeben und im geschlossenen Topf ca. 30 Minuten bei kleiner Hitze garen.
  2. Inzwischen den Backofen auf 180 ° vorheizen. Die restliche Rote Bete in 0,5 cm dicke und ca. 2 cm breite Scheiben schneiden. Mit 1 EL Olivenöl, Salz, Kreuzkümmel und Pfeffer mischen und auf einem Backblech ausbreiten. Ca. 25-30 Minuten im Ofen backen. (Dieser muss nicht komplett vorgeheizt sein)
  3. Den Halloumi in 1 cm dicke Scheiben schneiden und mit einem Tropfen Öl knusprig anbraten. Ca. 2–3 Minuten von jeder Seite bei mittlerer bis hoher Hitze.
  4. Die restlichen Möhren schälen und in 1 cm dicke Stifte schneiden. Die Paprika waschen und ebenfalls in 1 cm breite Stifte schneiden. Die Salatgurke waschen und ebenfalls stiften.
  5. Die Kichererbsen abgießen und die Hälfte in einen hohen Rührbecher geben. Den Rest mit Joghurt, 1 TL Zitronensaft und Salz mischen. Petersilie waschen, gut trocken schütteln und fein hacken. Die Hälfte der Petersilie unter die Joghurt-Kichererbsen mischen.
  6. Die Linsensuppe mit einem Schuss Essig, Salz und Pfeffer abschmecken. Abgekühlt auf 2 Boxen verteilen. Mit Petersilie bestreuen und auf Wunsch mit einem Frankfurter Würstchen servieren. (Portion 5 und 6)
  7. Die Rote Bete aus dem Ofen nehmen und die Hälfte zu den Kichererbsen im Pürierbecher geben. Mit restlichem Zitronensaft, optional 1 TL Tahin und Salz pürieren. Würzig abschmecken. Der Brotaufstrich kann in einem Schraubglas luftdicht verschlossen mind. 1 Woche im Kühlschrank aufbewahrt werden. Die Brote würde ich morgens frisch schmieren. Dazu passt Käse. Die Rohkost-Gemüsesticks dazu servieren. (Portion 3 und 4)
  8. Den Halloumi, die restliche Rote Bete und die Kichererbsen so verpacken, dass man sie kurz vor dem Verzehr in ein Pitabrot oder einen Wrap füllen kann. Schmeckt natürlich auch ohne Weizen-Beilage sehr lecker. (Portion 1 und 2)
Rezept Hinweise

Tipps zum Rote-Bete-Meal-Prep

  • Für die Linsensuppe kannst du auch anderes Gemüse nutzen. Es eignen sich: Süßkartoffel, Kürbis, Petersilienwurzel, Topinambur, Pastinake und Sellerie. In der Wahl der Linsen bist du ebenfalls frei. Die Suppe kannst du super einfrieren.
  • Ich mag Pitabrote sehr gerne, allerdings eignen sich auch Wraps hervorragend. Du kannst die Bete, den Halloumi und die Kichererbsen auch toll mit einem grünen Salat in einer Bowl anrichten.
  • Der Brotaufstrich kann auch als Dip gegessen werden. Er ist vielseitig und mag den Einsatz von Gewürzen. Den Brotaufstrich kannst du toll einfrieren.
  • Als Gewürze für die Rote Bete eignen sich orientalische Gewürzmischungen wie z.B. Ras-el Hanout, Garam Masala oder auch Curry. Du kannst aber auch nur Salz, Pfeffer und etwas Chilipulver verwenden.