[Anzeige] Schnelle Mittagessen fürs Homeoffice – 3 Ideen für Salat, Pasta & Co.
Zutaten
  • 150g Berglinsen
  • 400g Pasta
  • 100g Rucolaersatzweise Babyspinat
  • 1Glas Kichererbsen à 240 gca. 230 g Abtropfgewicht
  • 700g Möhren
  • 2rote Zwiebeln
  • 6 EL Olivenöl
  • 1Bund Thymian
  • 4TL Kapern
  • 2TL Currypulver
  • 250ml Soja-Cuisineersatzweise Sahne
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer
  • 400ml passierte Tomaten
  • 40g (veganer) Reibekäse
  • 1 Apfel
  • 2 Lauchzwiebeln
  • 2TL Senf
  • 2TL Agavendicksaft
  • 2EL Balsamico-Essig
  • 2 Orangen
  • 1Glas Petersilienpestoca. 125 g
Anleitungen
  1. Die Linsen nach Packungsanleitung gar kochen. Die Pasta nach Packungsanleitung gar kochen. Den Rucola waschen und trocken schleudern. Die Kichererbsen in ein Sieb abgießen und gut abwaschen. Die Kichererbsen auf 2 Glasboxen verteilen und je 1/4 des Rucola dazugeben.
  2. Die Möhren schälen und in dünne Scheiben schneiden. 1 Zwiebel schälen und fein würfeln. 2 EL Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen und die Möhren und Zwiebeln darin ca. 4 Min. bei hoher Hitze, dann 10 Min. bei mittlerer Hitze anbraten. Den Thymian waschen, trocken schütteln und die Blättchen abzupfen. Die Hälfte der gekochten Linsen sowie die Kapern zu den Möhren geben, alles mischen und die Hälfte aus der Pfanne nehmen und in eine Schüssel füllen. Den Rest mit Currypulver bestäuben, gut mischen und mit 200 ml Soja-Cuisine ablöschen. Einmal aufkochen, dann die Soße mit Salz, Pfeffer und Thymian abschmecken. Die Soße zusammen mit je 1 Portion Pasta in eine Box verpacken. Dieses Gericht kann tiefgekühlt werden.
  3. Die Möhren-Linsen-Mischung in der Schüssel mit passierten Tomaten und 2 Portionen Nudeln mischen. Alles kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken. In zwei Glasdosen füllen und mit Reibekäse bestreuen. Bei 180° im Ofen ca. 20 Min. überbacken. Die Aufläufe können tiefgekühlt werden.
  4. Für den Salat die restlichen Linsen auf 2 Schraubgläser verteilen. Den Rucola darauf verteilen. Den Apfel waschen, vierteln, entkernen und ebenfalls darauf verteilen. Die Lauchzwiebeln waschen, putzen und in feine Ringe schneiden und auf dem Salat verteilen. Fertig gemischt kann der Salat 2 Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden – einzeln verpackt halten sich die Zutaten sogar 3 Tage.
  5. Für das Salatdressing in einem Schraubglas Senf, Agavendicksaft, Balsamicoessig, 4 EL Olivenöl, 4 EL Soja-Cuisine mischen und das Glas gut schütteln. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Dressing hält sich 4 Tage im Kühlschrank.
  6. Für den Kichererbsensalat 2 Orangen filetieren, dabei den Saft auffangen. Die restliche Zwiebel schälen, halbieren und in feine Halbringe schneiden. Beides auf die Kichererbsenboxen verteilen. Kurz bevor der Salat gegessen wird, mit dem aufgefangenen Orangensaft sowie Petersilienpesto anmachen. Der Salat hält sich 2 Tage im Kühlschrank.