Michelle Obama schreibt in ihrer Biografie Becoming „Nach einigen zweifelhaften Mahlzeiten in ansonsten ganz reizenden Diners lernte ich die fade Zuverlässigkeit eines Cheeseburgers zu schätzen.“ Während Sie für ihren Mann Barack Obama auf Wahlkampftournee ist, besteht ihr Speiseplan also aus Burgern von Fast Food Ketten. So viel Respekt ich vor Michelle Obama habe, das finde ich erschreckend. Und ich glaube, dass es ein paar von euch da draußen genauso geht. Deshalb gibt es heute vier Salate im Glas. Die können vorbereitet werden, müssen nicht aufgewärmt werden, man weiß was drin ist, die können auslaufsicher verpackt werden, sie sind 100 x gesünder als jeder Fast-Food-Burger  und vor allem können sie auf Reisen und Geschäftsterminen super mitgenommen werden. Und wem das noch nicht genug Meal Prep ist, der bereitet aus den Resten noch eine leckere Steckrübensuppe zu.

Salat im Glas als Meal Prep Salat im Glas mit Dressing und Thunfisch

Salat im Glas für eine Woche

Um eines mal vorweg zu sagen: Du kannst den Salat natürlich auch in ganz normalen Tupperdosen verpacken. Du brauchst dazu keine schönen und teuren Gläser. Die nutze ich, weil es schöner auf den Fotos aussieht und ich finde, dass sie perfekt dicht sind. Aber grundsätzlich bist du frei, jede beliebige Verpackung zu nutzen. Ich habe 4 Salate im Glas vorbereitet und aus den Resten eine Suppe gemacht, die eingefroren wird. Ich denke, dass der Salat locker 4 Tage haltbar ist. Je nachdem welche Zutaten verwendet werden, auch 5 Tage. Verlass dich hier auf deine Sinne, wenn etwas sehr, sehr komisch riecht und schlecht aussieht, ist es vielleicht nicht mehr gut. Ich empfehle dir, lieber nur 3-4 Salate machen und aus den Resten noch ein Gericht, dass du einfrieren kannst oder das erhitzt wird.

Welche Gläser für Salat im Glas?

Ich habe ein Essiggurkenglas und drei Kirschgläser genommen. Je breiter statt hoch das Glas ist, umso praktischer. Denn dann kann man alles super mischen und auch angenehm mit der Gabel herausessen. Das Dressing verpacke ich separat in kleinen Gläschen und schütte es kurz vor dem Verzehr zum Salat. Durch kräftiges Schütteln des Salatglases vermischt sich alles und die Salatsoße verteilt sich. Du kannst also bei den Gläsern super Upcycling machen und sie dauerhaft als Meal Prep Boxen nutzen. Wenn du dir Gläser kaufen willst, empfehle ich dir solche, in denen das Dressing direkt im Deckel befestigt werden kann. Sehr praktisch – vor allem weil es davor bewahrt, die Salatsoße im Kühlschrank zu vergessen. (Mein Freund kann da aus erster Hand berichten.)

Salat im Glas

Salat im Glas – welche Größe muss das Glas haben?

Mindestens 500 ml sollten es schon sein. Essiggurkengläser mit 650 ml Fassung sind perfekt. Wenn du nicht gerne Essiggurken isst, dann gibt es z.B. im Bioladen auch große Ananas-Gläser, die breit sind. Die eignen sich ebenfalls sehr gut.

Hier findest du Gläser und die Biografie von Michelle Obama:

Es handelt sich hierbei um Affiliate-Links zu Amazon. Wenn du über meinen Link kaufst, bekomme ich eine kleine Provision. Am Preis ändert sich für dich natürlich nichts. 

Salat im Glas Rezepte

Du weißt ja, dass ich es liebe, restelos zu kochen. Meal Prep bedeutet nämlich, auch kleine Mengen noch sehr gut aufbrauchen zu können. Meine vier Salate sind so konzipiert, dass in jedem ein anderes Wurzelgemüse die Hauptrolle spielt. So hat man jeden Tag einen anderen Geschmack. Zwar wird jedes Glas durch grünen Salat und Kichererbsen ergänzt, aber Thunfisch und Gouda bringen Abwechslung. Und tatsächlich kannst du fast jede Zutat verwenden. Hier ein paar Beispiele:

  • Räuchertofuwürfel, angebratene Hähnchenbrust
  • Käsesorten: Feta, Mozzarella oder Halloumi
  • Frische Kräuter
  • Hülsenfrüchte (am besten vorgekocht): Linsen, Kidneybohnen, weiße Bohnen
  • Salatsorten
  • Rohkost: Gurke, Tomate, Möhre, Erbse
  • Obst: Apfel, Trauben, Beeren
  • Konserven: Mungobohnensprossen, Essiggurken, Silberzwiebeln, Mais
  • Auch die Basis kann variieren: Getreide, Nudeln, Low-Carb-Nudeln

Salat im Glas Rezepte Steckrübensuppe

Wie schichtet man Salat im Glas?

Ich nehme die Basis (Getreide, Nudeln, in diesem Fall Ofengemüse) als erstes. Das Schwerste sollte also nach unten. Das können z.B. auch Hülsenfrüchte sein. Als nächstes kommen feuchte Lebensmittel, wie z.B. Thunfisch, Käse, Fisch, Mariniertes. Dann folgt Rohkost, wie Obst oder Gemüse. Dann kommt grüner Salat und darauf z.B. Fleisch, Kerne und Nüsse oder gekochte Eier. Der grüne Salat kann auch ganz nach oben. Das leichteste kommt sozusagen ganz nach oben, dass es nicht zerdrückt wird.

Salat im Glas

Rezept drucken
Salate im Glas + Steckrübensuppe
Zutaten für 4 Salate und 3 Portionen Suppe
Salat im Glas
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Menüart Salat
Keyword Meal Prep
Vorbereitung 60 Minuten
Portionen
Zutaten
  • 1 große Rote Bete
  • 2 große Möhren
  • 3 Kartoffeln
  • 1 Steckrübe (ca 1,2-1,5 Kilo)
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz & Pfeffer
  • Chilipulver, gemahlener Koriander alternativ eine Gewürzmischung (z.B. Ras el Hanout)
  • 1 Zwiebel
  • 800 ml Gemüsebrühe
  • 1 Glas Kichererbsen á 250 g Abtropfgewicht
  • 80 g Gouda am Stück (alternativ: Feta, Mozzarella)
  • 1 Dose Thunfisch am besten Bio
  • 2 Römersalat-Herzen
  • 2 EL Kerne und Saaten (bei mit Kürbiskerne und Sonnenblumenkerne)
Dressing
  • 2 Orangen Saft
  • 5 EL Olivenöl
  • 3 EL Essig
  • 1 TL Senf
  • 1 TL Honig
Menüart Salat
Keyword Meal Prep
Vorbereitung 60 Minuten
Portionen
Zutaten
  • 1 große Rote Bete
  • 2 große Möhren
  • 3 Kartoffeln
  • 1 Steckrübe (ca 1,2-1,5 Kilo)
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz & Pfeffer
  • Chilipulver, gemahlener Koriander alternativ eine Gewürzmischung (z.B. Ras el Hanout)
  • 1 Zwiebel
  • 800 ml Gemüsebrühe
  • 1 Glas Kichererbsen á 250 g Abtropfgewicht
  • 80 g Gouda am Stück (alternativ: Feta, Mozzarella)
  • 1 Dose Thunfisch am besten Bio
  • 2 Römersalat-Herzen
  • 2 EL Kerne und Saaten (bei mit Kürbiskerne und Sonnenblumenkerne)
Dressing
  • 2 Orangen Saft
  • 5 EL Olivenöl
  • 3 EL Essig
  • 1 TL Senf
  • 1 TL Honig
Salat im Glas
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
  1. Den Backofen auf 180 °C anschalten. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Rote Bete schälen und in 2 cm große Stücke schneiden. Mit ½ EL Öl, Salz, Pfeffer und etwas Gewürz mischen (ca. ¼- ½ TL Gewürz). Dann auf einem Viertel des Backblechs verteilen. Mit den Möhren, den Kartoffeln und ca. 250 g Steckrübe genauso verfahren. Alles sollte nebeneinander auf dem Blech liegen. Für ca. 30 Minuten im Ofen backen. (Man kann das Blech schon in den Ofen schieben, wenn dieser noch nicht komplett vorgeheizt ist.)
  2. Für die Suppe die Zwiebel schälen und in 1 EL Öl in einem großen Topf anbraten. Den Rest der Steckrübe schälen und 1-2 cm groß schneiden. Zu den Zwiebeln geben. Mit Gewürzen (ca. 1 TL pro Gewürz), Salz und Pfeffer würzen und dann mit der Gemüsebrühe ablöschen. Einmal aufkochen, dann im geschlossenen Topf so lange köcheln, bis die Salate fertig sind.
  3. Die Kichererbsen abgießen und abwaschen. Den Thunfisch abgießen. Den Gouda würfeln. Den Salat waschen und in 1 cm breite Streifen schneiden. Ich habe mir auf einem sehr großen Teller alle Zutaten zurechtgelegt.
  4. In einem großen Glas alle Zutaten für das Dressing mischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Ich schüttele das Glas dazu einfach sehr gut. Danach das Dressing auf 4 kleine Gläser verteilen.
  5. Wenn das Gemüse aus dem Ofen kommt, dieses sehr gut abkühlen lassen. Inzwischen die Suppe pürieren. Wahrscheinlich musst du noch mehr Flüssigkeit dazugeben – so viel, bis deine gewünschte Konsistenz erreicht ist. Die Suppe kräftig mit Salz, Pfeffer und ggf. Zitronensaft abschmecken. Die Suppe abkühlen lassen und dann entweder in Schraubgläser oder Dosen verpacken und einfrieren.
  6. Das kalte Ofengemüse in die Gläser schichten. Kichererbsen, Käse und Thunfisch oder je in 2 Gläser nur Käse und nur Thunfisch, Salat und Kerne geben. Die Gläser gut verschließen und im Kühlschrank aufbewahren.

Meine Tipps für die Salate im Glas:

  • Ich finde je unterschiedlicher die Salate sind, umso besser. Wenn du also noch Obst- und Gemüsereste hast, verarbeite sie. Es passen ebenfalls unterschiedliche Kerne und Nüsse.
  • Die Thunfisch-Salate würde ich an Tag 1 und 2 essen, da sie natürlich etwas „riechen“.
  • Du kannst jegliches Wurzelgemüse nehmen: Petersilienwurzel, Pastinake, Kürbis, Süßkartoffel – aus allem lässt sich etwas mit den gleichen Mengenverhältnissen auch eine Suppe zubereiten.

Steckrübensuppe