Quinoa-Bowl & Chili sin Carne
    Portionen
    5
    Portionen
    5
    Zutaten
    • 200g Quinoa
    • 1 Zwiebel
    • 1gelbe Paprika
    • 1rote Spitzpaprika
    • 1Dose schwarze Bohnen à ca. 240 g
    • 1Glas Mais à ca. 280 g
    • 2EL Bratöl
    • 1TL Currypulver
    • 1 TL Paprika edelsüß
    • 1/2 TL Chilipulver
    • 2EL Tomatenmark
    • 400g stückige Tomaten
    • Salz & Pfeffer
    • 1Bund Koriander
    • 1 Avocado
    • 4EL Zitronensaft
    • 4EL Olivenöl
    Anleitungen
    1. Die Quinoa in einem Topf geben und mit Wasser füllen, einmal gut rühren und das Wasser vorsichtig abgießen. (Ich mache das ohne Sieb, da die Körnchen zu klein sind, stattdessen kippe ich den Topf langsam, bis fast alles Wasser abgeflossen ist. Diesen Vorgang wiederhole ich zweimal). Mit 350 ml Wasser auffüllen und einmal aufkochen. Dann im geschlossenen Topf bei kleinster Hitze 20 Min. garen.
    2. Inzwischen die Zwiebel schälen und fein würfeln. Die beiden Paprika waschen, halbieren, entkernen und in 2 cm große Stücke oder dünne Ringe schneiden. Die Konserven in ein Sieb abgießen.
    3. In einem großen Topf das Öl erhitzen und die Zwiebel darin 4 Min. anbraten. Die Hälfte der Paprika zugeben und weitere 2 Min. braten. Mit Currypulver, Paprikapulver, Chili und Tomatenmark würzen und alles gut mischen. Dann die Hälfte von Mais und Bohnen sowie die Tomaten zugeben und alles 20 Min. köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und ggf. mehr Chili abschmecken.
    4. Den Koriander waschen, gut trocken schütteln und grob hacken. Die Quinoa ausdampfen lassen und direkt auf 4 Schalen (+ ggf. 1 Schraubglas) portionieren. Für die Bowls die restliche Paprika sowie Bohnen und Mais zum Quinoa verpacken. Die Avocado würde ich frisch morgens bevor man zur Arbeit geht erst schneiden. Zusätzlich für die Bowls: Je 2 EL Zitronensaft mit 2 EL Olivenöl verrühren und mit Salz würzen. das Dressing kurz vor dem Verzehr über die Bowl geben. Mit Koriander bestreuen.
    5. Das Chili zur restlichen Quinoa portionieren. Das Chili nach dem Abkühlen mit Koriander bestreuen, oder diesen separat transportieren. Das Chili kann eingefroren werden.