Rezept für Lunch Prep mit Wirsing
Portionen
6Portionen
Kochzeit
1Stunde
Portionen
6Portionen
Kochzeit
1Stunde
Zutaten
  • 1großer Wirsingca. 1 kg
  • Salz & Pfeffer
Suppe
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzeheoptional
  • 2EL Bratöl
  • 1TL Currypulver
  • 400ml Gemüsebrühe
  • 100ml Milch oder Sahne(vegane Sahne)
  • 50g Räucherlachsoptional
Spätzle
  • 1Packung Spätzle aus dem Kühlregal (400 g)
  • 125g Dinkelvollkornmehl
  • 125g Dinkelmehl Type 630
  • 2große Eier
  • 4 Zwiebeln
  • 2EL Bratöloder 20 g Butter
  • 50g Parmesan oder Bergkäse
Pesto
  • 50 g Walnüsse oder Nüsse deiner Wahl
  • 2 Knoblauchzehenoptional
  • 30 g Parmesanoder 2 EL Kapern
  • 50-80ml Wasser
  • 5EL Olivenöl
Anleitungen
  1. 1. Für die Suppe eine Zwiebel schälen und fein würfeln. Optional 1 Knoblauchzehe schälen und ebenfalls fein würfeln. Den Wirsing putzen, dazu die äußeren Blätter entfernen, die nicht schön sind. Ca. 5-10 dunklgrüne, äußere Blätter zur Seite legen. Den restlichen Kohl im Ganzen waschen und vierteln. Den Strunk herausschneiden. 350 g Wirsing grob klein schneiden. In einem mittelgroßen Topf 2 EL Bratöl erhitzen und Zwiebeln und Knoblauch darin bei kleiner Hitze andünsten. Mit 1 TL Curry bestäuben, mischen, Wirsing zugeben und erneut mischen. Mit Gemüsebrühe und Milch auffüllen und im geschlossenen Topf bei kleiner Hitze ca. 30 Minuten köcheln lassen.
  2. 2. Inzwischen die Spätzle nach Packungsanleitung zubereiten. Wer sich selbst am Teig versuchen will, nimmt für den Spätzleteig eine große Schüssel und siebt das Mehl hinein. 100 ml Wasser, Eier und Salz zugeben und mit den Quirlen des Handrührers zu einem homogenen, leicht klebrigen Teig rühren. Den Teig abgedeckt zur Seite stellen.
  3. 3. Die restlichen 4 Zwiebeln schälen, halbieren und in feine Ringe schneiden. 20 g Butter oder 2 EL Bratöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin ca. 15 Minuten anbräunen. Dabei immer wieder rühren. Den restlichen Wirsing (ca. 200 g) in 1 cm breite Stücke oder Streifen schneiden und nach 15 Minuten zu den Zwiebeln geben. Weitere 5 Minuten bei kleiner Hitze anbraten. Inzwischen einen großen Topf mit Wasser aufstellen und den Spätzleteig mit einem Spätzleblech oder Hobel ins siedende Wasser drücken. Ca. 2 Minuten sieden lassen, bis die Spätzle oben schwimmen. Mit einem Schaumlöffel herausnehmen und in die Pfanne zugeben. Den Parmesan / Bergkäse fein reiben und untermischen, bis der Käse schmilzt. Die Käsespätzle mit Salz und Pfeffer abschmecken und abkühlen lassen. Auf 2 Dosen verpacken (Portion 2 und 5).
  4. 4. Für das Pesto die zurückgelegten dunkelgrünen Blätter gut waschen und grob zerschneiden. Die Blätter gerne tropfnass in einen hohen Pürierbecher geben. Optional 2 Knoblauchzehen schälen und zugeben. Walnüsse und ggf. Kapern zugeben und alles zunächst mit 40 ml Wasser cremig pürieren. Ggf. etwas mehr Wasser zugeben. Den Parmesan fein reiben. Parmesan, Salz, Pfeffer und 3 EL Olivenöl unterrühren und das Pesto würzig abschmecken. Das Pesto in einem kleinen Schraubglas verstauen, leicht mit dem restlichen Olivenöl begießen und im Kühlschrank aufbewahren (Portion 1 und 3). Das Pesto reicht für 250 g Nudeln (2 Portionen) und bietet meist noch kleine Reste als Brotaufstrich oder für Salatdressings.
  5. 5. Die Suppe mit dem Pürierstab cremig pürieren und ggf. mit etwas mehr Flüssigkeit cremig rühren. Mit Salz und Pfeffer würzig abschmecken und auf 2 Schraubgläser oder abgekühlt in 2 Dosen verpacken (Portion 4 und 6). Ggf. abgekühlt einfrieren.